Die Einschulung fordert die Neuromotorische Schulreife

Frühkindliche Reflexe können Ihr Kind noch daran hindern, sein ganzes Potenzial zu entfalten.

Die Kindergartenzeit nähert sich langsam dem Ende und Ihr Kind erwartet eine neue Herausforderung.

EINSCHULUNG – DIE GRUNDSCHULZEIT BEGINNT!

Welche Gedanken gehen Ihnen dabei durch den Kopf?

Sind Sie überzeugt, dass Ihr Kind gestärkt in diese neue Phase startet oder haben Sie Bedenken, dass es sich selbst noch im Weg steht oder bestimmte Eigenschaften oder Fähigkeiten noch nicht so stark entwickeln konnte?

Wenn Sie merken, dass Ihr Kind noch etwas Unterstützung nötig hätte, dann kann es sein, dass es noch nicht die Chance hatte, bestimmte Fähigkeiten zu entwickeln.

Das kann an ganz bestimmten “Störenfrieden” liegen, nämlich noch aktive frühkindliche Reflexe, wie unsere jahrelange Erfahrung zeigt.

Drei Bereiche können davon betroffen sein!

  1. Körperlicher Bereich – Haltung, Beweglichkeit, Zentrierung, motorische und feinmotorische Fähigkeiten

  2. Emotionaler Bereich – Ängste, Impulskontrolle, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein Ihres Kindes

  3. Kognitive Fähigkeiten – alles was für die Schule (Rechnen, Lesen, Schreiben, Aufmerksamkeit, Konzentration) benötigt wird

Wenn Ihr Kind in einem oder mehreren Bereichen noch Defizite aufzeigt, z.B.:

  • unsportlich ist, z.B. Ballspiele sind nicht möglich, mag generell keine Bewegung

  • nicht schön malen oder schreiben kann

  • schnell wütend wird oder wegen jeder Unsicherheit weint und sich zurückzieht

  • Sätze oft ausspricht, wie: “Ich kann das nicht!” oder “Ich bin zu blöd dafür!”

  • sich kaum konzentrieren kann und sich von allem ablenken lässt oder alles anfängt und nichts zu Ende bringt

dann…

sind Sie hier genau richtig! Wir informieren Sie gezielt über diese “Störenfriede” und zeigen Ihnen in unserem Online-Camp (4 x 2 Stunden) viele Lösungsmöglichkeiten, damit bei Ihrem Kind die Voraussetzungen für eine Integration der Reflexe noch besser gegeben sind.  Ihr Kind soll glücklich und mit all seinen innenliegenden Stärken und Fähigkeiten die Schulzeit beginnen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Der schnellste Weg – bequem von Zuhause

Sie sind per Zoom dabei und können auch ganz gezielt Ihre Fragen stellen. Gerne auch mit Ihrem Partner, damit die ganze Familie unterstützen kann.

Unsere Erfahrung

Über 1000 Familien haben wir in den letzten 11 Jahren begleitet und konnten bei diesen Familien für eine schnelle und langfristige Veränderung sorgen. Damit geben wir unsere Erfahrung aus dem Reflexintegrationstraining weiter. Und dies live!

Spaßfaktor Umsetzung

Unsere Inhalte geben wir gerne “lebendig” weiter und wahrscheinlich werden auch Sie Spaß bei der Umsetzung haben. Ihr Kind werden Sie auf ganz spielerische Art bestens unterstützen.

Das wichtigste Wissen

Es gibt zu allen Bereichen gezielte Informationen, Tools und schnell anwendbare Lösungen. Zu jedem Onlinetermin haben wir auch eine schriftliche Zusammenfassung mit allen Übungen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ohne viel Zeitaufwand sind viele Techniken leicht und sofort umsetzbar. Sie bekommen jedes Tool, jedes “Werkzeug” zur Veränderung genau erklärt und können es Eins-zu-Eins in Ihrer Familie einsetzen.

Qualität

Wir “zoomen” in kleinen Gruppen (max. 15 Teilnehmer) und Sie profitieren von einem direkten Austausch. Außerdem können Sie jederzeit in unserer Facebook-Gruppe oder per Mail, Antworten auf Ihre Fragen bekommen.

Mehr als nur ein Zoom-Meeting – eine Entwicklungs-Schatzkiste für Ihre ganze Familie

Aktive frühkindliche Reflexe können einen Menschen das ganze Leben lang “behindern”!

Unterstützen Sie Ihr Kind und vielleicht auch sich selbst dabei, den Alltag und die Schulzeit (Arbeitszeit) leichter zu erleben und mit viel mehr Energie konzentriert “am Ball” zu bleiben.

Holen Sie sich Informationen bzgl. der frühkindlichen Reflexe und deren Auswirkungen.

Sie werden erstaunt sein, was sich alles verändern kann.

Das sind die Inhalte der vier Zoom Meetings

Wer sind wir?

Wir, Brigitte Ohde-Seidel und Susanne Westermann, sind Kinder- und Jugendcoaches und KinFlex® Reflextherapeutinnen.

Seit 11 Jahren unterstützen wir Kinder und Jugendliche, ihr Potenzial zu leben. Über 1000 junge Menschen durften wir schon mit unseren Coachings begleiten und haben in unseren Praxen (Standort Niederselters/Kreis Limburg-Weilburg und Fehl-Ritzhausen/Westerwald) die Nöte und Sorgen vieler Eltern bzw. Familien wahrgenommen.

Dabei durften wir erfahren, dass es einige Schwerpunkte an Themen gibt, die sich in fast allen Familien wiederholen. Deshalb haben wir uns darauf spezialisiert, Lösungen für diese Themen zu finden.

Jetzt möchten wir, dass Ihr Vorschulkind einen guten Start in die Grundschule bekommt. Dafür haben wir für Sie dieses Onlinecamp (vier Wochen lang jeweils einen Termin in der Woche) ausgearbeitet und zusammengestellt.

Sie bekommen ganz viel Wissen und “Werkzeuge” an die Hand, damit Ihr Kind noch glücklicher, gestärkter und auch erfolgreicher sein Leben meistert.

Wir bieten Ihnen wertvolle Möglichkeiten – Sie setzen diese in Ihrer Familie um und können dadurch spürbare Veränderungen bewirken.

Machen Sie mit und nutzen Sie diese wertvolle Möglichkeit der Unterstützung für Ihr Kind und Ihre ganze Familie!

Eine bezahlbare Investition für Ihr Kind

Frühkindliche Reflexe

Onlinecamp – Schulreife für mein Kind

Beginn Montag 31.05.2021

167,- € inkl.  Mwst.

4 x 2 Stunden

  • Wir sind LIVE!!

  • Sie können Ihre Fragen direkt stellen!

  • Bonus! Zu jedem Meeting erhalten Sie ein kleines Handout mit den wichtigsten Informationen und den gelernten Techniken!

Termine: 18.01.2022 + 25.01.2022 +  01.02.2022 + 08.02.2022 – jeweils von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Das sagen Eltern über unser Onlinecamp

Norbert R., Vater eines 5-jährigen Jungen

Kursinhalte werden professionell und mit Empathie vermittelt.
Handouts sind sehr gut strukturiert, haben alle wesentlichen Inhalte und sind sehr hilfreich.
Weiter so!!!

Annette Schreier-Delong, pferdegestütztes Coaching

Herzlichen Dank für das interessante Webinar!

Die Thematik finde ich extrem spannend und mit der abwechslungsreichen Art und Weise, wie Sie den Inhalt vortragen, kann man sehr gut folgen und verstehen.
Das Layout der Handouts und der Homepage finde ich sehr ansprechend und professionell. Die Bilder und die lieben Emails finde ich auch supernett.

Für mich ist das Webinar eine Wissenserweiterung, die ich an die Kinder und Eltern weitergeben kann. Gerade wenn ich manchmal anstehe, finde ich es wichtig, andere Möglichkeiten in Betracht ziehen zu können, an denen vielleicht die Problematik liegen könnte.
Die Übungen selbst passen fast alle gut in mein Training – einige waren mir allerdings schon bekannt. Ihre Homepage habe ich bereits einer Mutter weitergeleitet, da in den Downloads viele wertvolle Tipps zu finden sind.

Ich bin schon gespannt auf den letzten Teil und hoffe, es sind wieder einige Techniken dabei, die ich in meine Stunden einbauen kann.

Marlene Arthofer, Mutter einer 6-jährigen Tochter

Liebe Brigitte, liebe Susanne,

Meine Online-Camp-Erfahrungen sind durchwegs positiv! Echt spannend, was Corona uns da für neue Möglichkeiten aufgezeigt hat.

Von allen Übungen, die ich bisher umsetzen konnte, hat meiner Tochter das “Kopf-langziehen” am besten gefallen. Wenn es nach ihr ginge, sollte ich sie am Kopf durch das Zimmer schleifen 🙂

Das ganze Hintergrundwissen war eine willkommene Wiederholung für mich – ich habe selber schon etwas ins BRMT reingeschnuppert. Es ist sehr spannend für mich von Menschen zu lernen die verschiedene Techniken (ein Best-off quasi) anwenden.

Nadine M., Mutter eines 8-jährigen Jungen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Das Onlinecamp hat mir insgesamt gut gefallen, insbesondere den wertschätzenden Blick auf die Kinder mit ihren individuellen Schwierigkeiten fand ich sehr positiv.

Was konnten Sie für Ihr Kind mitnehmen?

Vor allem konnte ich Ideen sammeln, wie das Selbstvertrauen von unserem Kind gestärkt werden kann und wie wir ihm helfen können, sich zu beruhigen und mit seinem Körper in Kontakt zu kommen. Es ist klarer geworden, dass es sich um einen komplexen Zusammenhang von körperlichen und emotionalen Aspekten handelt, die immer zusammen betrachtet werden müssen.

Konnten wir Ihnen die Inhalte gut vermitteln?

Absolut, die Didaktik des Seminars fand ich hervorragend! Die Informationen waren nicht überfrachtet, gut visuell aufbereitet und sehr gut strukturiert. Praxisnahe Beispiele, aktive Übungen zwischendurch, sehr hilfreiche Videos und jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen, so war es ein interaktives Seminar, das gut zu verfolgen war.

Friederike K., Mutter eines 7-jährigen Sohnes

Liebe Frau Ohde,
Liebe Frau Westermann,

ich bin ganz spontan und kurzfristig zu Ihrem Kurs gekommen. Die Thematik wurde sehr anschaulich vorgestellt. Zudem bin ich dankbar für jede Übung und die zahlreichen Tipps, welche ich bekommen habe. Ich habe fast alle direkt in unsern Alltag integriert!
Ich bin schon sehr gespannt wie sich die Integrationen bei unserer Kinflex Trainierin Moni auf uns auswirken.

Mich fasziniert das Thema sehr. Am liebsten würde ich gleich eine Ausbildung zum Kinflex Trainer machen und allen Kindern und Erwachsenen in meinem Umfeld helfen und ihr Potential zu vergrößern. Klasse wäre wenn in Kindergärten und Schulen hier viel mehr Wissen und Lösungskompetenz da wäre. Mein Wunsch wäre, dass jedes Kind mit integrierten Reflexen spätestens in das letzte Kindergartenjahr startet! Diese Vison würde ich gerne unterstützen!

Heute haben wir die Gefühlsuhr gebastelt. Erst nach der Vorlage und dann habe ich ihn selber malen lassen. Diese Uhr findet er noch viel schöner 🙂 er hat auch noch neue „Gefühle/Stimmungen“ dazugepackt. Wie z.B. Kreativ sein, Spielen wollen. Damit werden wir bestimmt noch viel Freude haben.

Toll finde ich auch die Videos zu den Übungen, damit kann man es super Zuhause umsetzten.

Alle Tipps sind wunderbar! Besonders die Enspannungstipps, Achtsamkeitsübungen für Kinder, Bewegungsgeschichten, auch gerne Buchtipps, Websiten, Spielideen etc.

Vielen Dank für all Ihre Impulse und die tollen Zoom Meetings.

Familie Reiter, Eltern eines 5-jährigen Jungen

Wie hat es Ihnen gefallen?
Uns hat es sehr gut gefallen. Es war gut geeignet den Themenkomplex Schulreife und persistierende frühkindliche Reflexe zu vertiefen.
Die Handouts sind gut geeignet die Informationen nochmals nachzulesen und zu vertiefen.

Konnten wir Ihnen die Inhalte gut vermitteln?
Insbesondere die bildliche Aufarbeitung der Präsentationen und Handouts finden wir sehr gelungen. Auch die Vorträge an sich waren eingängig und verständlich.

Etwas, das Sie uns noch gerne sagen möchten!
Wir finden es unverständlich, dass das Thema der persistierenden frühkindlichen Reflexe oftmals unbekannt ist und gerade bei der Abklärung von Problemen bei Kinderärzten, etc. nicht verfolgt wird. Nur durch intensive Recherche, Hinweisen von anderen “Eingeweihten”, etc. konnten wir die Lösung der Probleme angehen.

Susanne Murowski, Mama von 3-jährigem Mädchen und 5-jährigem Jungen

Ich finde das Schulreife-Onlinecamp sehr interessant. Leider macht mein Sohn aktuell nicht mit. Dafür findet meine 3-jährige Tochter die Übungen sehr spannend und macht gerne mit.

Die Präsentationen finde ich super aufgebaut und sehr gut erklärt. Auch ohne Hintergrundwissen versteht man um was es geht.

Sehr hilfreich ist auch das Handout im Nachgang. So kann das gehört und gesehene vertieft werden.

Vielen Dank für die Infos und Hilfen, die Sie uns Eltern an die Hand geben.

Das sagen Eltern über unsere Praxisarbeit vor Ort

Thomas Schulte, Vater einer 5-jährigen Tochter

Es war eine so gute Entscheidung, das Reflexintegrationstraining für unsere Tochter mitzumachen.

Wir haben wieder eine Tochter, die das Lachen zurückhat und sich jetzt so vieles zutraut. Letzte Woche hat sie sogar das erste Mal bei den Großeltern übernachtet und das ohne Probleme.

Sonja B., Mutter eines 6-jährigen Sohnes

Ständig hatten wir Gespräche in der Kita, weil unser Sohn oft mit den anderen Kindern aneckte, geschlagen und laut gebrüllt hat.

Schon nach dem ersten Termin der KinFlex® Therapie haben wir gemerkt, dass unser Sohn viel ruhiger war und viel weniger ausrastete.

Unsere großen Sorgen bezüglich der Einschulung haben sich nach weiteren Termine recht schnell gelegt und jetzt – 6 Monate weiter – klappt es prima in der Schule.

Herzlichen Dank!!!!

Anita Schöller, Mutter eines 9-jährigen Jungen

Unser Sohn konnte bisher an keiner Klassenfahrt teilnehmen oder mal bei einem Freund übernachten. Das Problem war das Einnässen nachts. Wir hatten alles probiert. Waren bei so vielen Ärzten und nichts hatte geholfen.

Durch die Arbeit bei Ihnen mit den Reflexen ist unser Sohn endlich trocken und bei uns ist so viel Druck abgefallen. Auch in der Schule ist er viel besser geworden. Im Diktat hat er neulich sogar eine Zwei geschrieben.

Familie Wagner, Eltern eines 8-jährigen Jungens

Wir waren ja erst sehr skeptisch, was diese Reflextherapie betrifft. Mit ihren Erklärungen bekamen wir jedoch immer mehr Zugang und bei jedem weiteren Termin konnten wir nur staunen. Staunen darüber, was bei unserem Sohn passiert.

  1. Wir können jetzt gemeinsam Essen, ohne das er ständig aufsteht

  2. Gemeinsames Spielen mit anderen Kindern ist jetzt möglich

  3. Er schläft jetzt durch

  4. Vorlesen kann er viel besser

  5. Endlich kuschelt er mit uns und genießt so richtig unsere Nähe

Unser Familienleben ist viel entspannter geworden und auch die Nachmittage mit den Hausaufgaben bleiben entspannt. Es klappt alles gut.

Wir werden sie auf jeden Fall weiterempfehlen und falls wir nochmal ein Problem haben, kommen wir bestimmt direkt zu Ihnen.

Ramona Wagner

Unterstützen Sie Ihr Kind für eine glückliche, harmonische und erfolgreiche Schulzeit!

 

Sie interessieren sich für das Online-Camp und haben aber noch Fragen?

Dann schreiben Sie eine Mail an info@brain4kids.de